Aktuelle Reisehinweise für das Sultanat Oman, Stand 13.09.2021

Reisen in den Oman sind seit dem 1. September 2021 wieder möglich.

Alle Passagiere, die im Sultanat ankommen, müssen ein COVID-19-Impfstoffzertifikat mit einem QR-Code vorlegen, aus dem hervorgeht, dass sie zwei Dosen eines im Oman zugelassenen COVID-19-Impfstoffs erhalten haben. Dazu gehören aktuell Pfizer BioNTech, Oxford Astrazeneca, Covishield AstraZeneca, Sputnik, Sinovac, Moderna  und Sinopharm. Zugelassen ist auch die Einzeldosis von Johnson & Johnson.

Die letzte Impfung muss mindestens vierzehn (14) Tage vor der voraussichtlichen Ankunftszeit erfolgt sein. Das Gesundheitsministerium veröffentlicht und aktualisiert die Liste der im Oman zugelassenen Impfstoffe auf ständiger Basis.

Wer bei Einreise zusätzlich einen negativen PCR-Test nachweisen kann, ist von der Quarantäne befreit. Dazu muss das Testergebnis in englischer oder arabischer Sprache vorliegen und einen QR-Code enthalten. Der Test bei langen Flugverbindungen über acht Stunden (inklusive Transit) darf bei Einreise nicht älter als 96 Stunden sein. Bei Flugverbindungen von unter 8 Stunden (inklusive eines möglichen Transits) darf der Test nicht älter als 72 Stunden sein.

Einreisende müssen vor Abflug eine Einreiseanmeldung vorzunehmen. Impfnachweis und das Ergebnis des PCR-Tests sind als QR-Code hochzuladen.

Wer ohne negativen PCR-Test einreisen möchte, muss bei Ankunft auf eigene Kosten einen PCR-Test machen. Bis das Ergebnis des Tests feststeht muss der Reisende sich in Quarantäne begeben. Die Quarantäne wird durch das Tragen eines Trackingarmbands überwacht. Sollte der Test positiv ausfallen, ist eine Quarantäne von 10 Tagen verpflichtend, wobei der Reisende die Kosten in vollem Umfang zu tragen hat.

Für weitere Informationen zu aktuellen Reisehinweisen für den Oman kontaktiert uns bitte.

Unsere aktuellen Reiseangebote für den Oman findet ihr hier.

Alle Angaben können sich täglich ändern und sind daher ohne Gewähr.