Das prachtvolle Mausoleum, das im Gedenken an Kaiser Humayun, den zweiten Mogulherrscher, errichtet wurde, steht als prächtiges Zeugnis für den Stil der königlichen Mausoleen des Moguls. Es ist das erste der großen dynastischen Gartengräber, die in Auftrag gegeben wurden. Das Grab wurde von Bega Begum, Humayuns persischer Frau und Hauptgefährtin, 1565 n. Chr., also neun Jahre nach dem Tod des Kaisers, in Auftrag gegeben. Es wurde 1572 n. Chr. unter der Schirmherrschaft des Mogulkaisers Akbar, des dritten Mogulherrschers und Humayuns Sohn, fertiggestellt. Das Grab von Humayun ist eines der am besten erhaltenen Mughal-Denkmäler und wurde 1993 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.