Im Zentrum von Neu-Delhi steht das 42 m hohe India Gate, ein „Arc-de-Triomphe“ -ähnlicher Torbogen inmitten einer Kreuzung. Fast wie sein französisches Gegenstück erinnert es an die 70.000 indischen Soldaten, die im Ersten Weltkrieg für die britische Armee ums Leben kamen. Das Denkmal trägt die Namen von mehr als 13.516 britischen und indischen Soldaten, die im Krieg um Afghanistan 1919 getötet wurden. Der Grundstein des India Gate wurde 1921 von Seiner Königlichen Hoheit, dem Herzog von Connaught, gelegt und von Edwin Lutyens entworfen. Das Denkmal wurde der Nation 10 Jahre später vom damaligen Vizekönig Lord Irwin gewidmet. Ein weiteres Denkmal, Amar Jawan Jyoti, wurde erst viel später hinzugefügt, nachdem Indien seine Unabhängigkeit erlangt hatte. Die ewige Flamme brennt Tag und Nacht unter dem Bogen, um die Nation an Soldaten zu erinnern, die ihr Leben im Indo-Pakistan Krieg von Dezember 1971 gelassen haben.