Wohl in keinem anderen Land des Orients verschmelzen Tradition und Moderne in so perfekter Harmonie wie im Sultanat von Oman. 5000 Jahre Seehandel prägen die weltoffenen Menschen, deren Gastfreundlichkeit ihresgleichen sucht. Atemberaubende Berglandschaften, weite Sandwüsten, die grünen Gärten der Oasen und Wadis; traditionelle Märkte, Traumstrände und die Spuren der alten Weihrauchstraße – Reisen im Oman bezaubern und ermöglichen uns in vielleicht einmaliger Weise Einblicke in den Orient längst vergangener Tage.

Travel facts – Auf einen Blick

  • Der Zeitunterschied im Oman beträgt UTC +4 Stunden
  • Die Währung ist der Omani Rial
  • Amtssprache ist Arabisch. Swahili und Englisch sind weit verbreitet.
  • Die Hauptstadt ist Muscat im Norden des Sultanats
  • Die Flugzeit beträgt etwa 7 Stunden von Frankfurt nonstop nach Muscat
  • Ein Visum wird benötigt und kann problemlos online beantragt werden.
  • Die ideale Reisezeit ist von Oktober bis Ende März. Die heißen Sommermonate bieten Tauchern gute Sicht.
  • Was wird angeboten: Kulturrundreisen, Geländewagensafaris, Mietwagenrundreisen, Kameltrekking, Wandern, Mountainbike-Touren
  • Muss man gesehen haben: Die Große Moschee in Muscat, den alten Souk in Muttrah, den Weihrauchmarkt in Salalah, die Festung von Jabrin, den Viehmarkt in Nizwa, das Wadi Bani Awf, die Terrassengärten auf dem Jebel Akhdar und den Grand Canyon des Omans am Jebel Shams. Eine Nacht in der Wüste, in den Wahiba Sands im Nordosten oder im Leeren Viertel, der größten Sandwüste der Erde, ist ein ganz besonderes Erlebnis.
  • Das Nationalgericht der omanischen Küche ist der Biryani, ein schmackhaftes Reisgericht, dass vom Mittleren Osten bis nach Südostasien verbreitet ist. Neben den typischen Gewürzen, die regional etwas unterschiedlich ausfallen und Ghee, ist Fisch oder Fleisch, vorzugsweise Ziege, wichtiger Bestandteil. Als Streetfood findet man an jeder Straßenecke die Sharwarma. Des Weiteren ist gegrilltes Fleisch sehr populär. Eine Spezialität ist hierbei die Shuwa, bei der eine Ziege langsam im Erdofen gegart wird. Die omanischen Datteln sind über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Es wird Tee und mit Kardamom gewürzter Kaffee, sowie Wasser zu allen Mahlzeiten angeboten.