Der Rajarani-Tempel, ein beliebter Hindu-Tempel aus dem 11. Jahrhundert und als „Liebestempel“ bekannt, da er einige sinnliche Schnitzereien von Frauen und Paaren enthält. Im Heiligtum sind keine Bilder zu finden, daher ist der Tempel nicht mit einer bestimmten Sekte des Hinduismus verbunden. Das ist vielleicht genau der Grund, die den Zauber des Tempels ausmacht: Der Tempel steht allen Menschen offen, unabhängig von der Gottheit, die sie anbeten und verehren. Die Figuren von Lord Shiva und der Göttin Parvati an den Wänden weisen jedoch stark darauf hin, dass der Tempel gewisse Assoziationen zum Shaivismus hat. Laut Historikern wurde er irgendwann zwischen dem 11. und 12. Jahrhundert gebaut, aber die genaue Zeit wurde noch nicht ermittelt. In der Tat diente der Rajarani-Tempel, anderen Tempeln in Zentralindien als Vorbild. Die bemerkenswertesten Beispiele sind der Khajuraho-Tempel und der Totesvara Mahadeo-Tempel in Kadawa.

Hier findest Du unsere aktuellen Reiseangebote für Indien