Wer an die Vereinigten Arabischen Emirate denkt, denkt wohl zuerst an Dubai. Binnen weniger Jahrzehnte entstand hier inmitten der Wüste eine der modernsten und lebendigsten Wirtschaftsmetropolen der Welt. Der Kontrast zwischen den meterhohen Sanddünen des Leeren Viertels bei Abu Dhabi und den Wolkenkratzern und modernen Einkaufspalästen in Dubai macht den Reiz dieser Destination aus. Die traumhaften Strände und luxuriösen Hotels am Indischen Ozean laden zum entspannen und genießen ein.

Travel facts – Auf einen Blick

  • Der Zeitunterschied in den Vereinigten Arabischen Emiraten beträgt UTC +4 Stunden
  • Die Hauptstadt ist Abu Dhabi
  • Landeswährung ist der UAE-Dirham
  • Gesprochen wird Arabisch
  • Die VAE bilden eine Föderation der sieben Emirate Dubai, Ajman, Fujairah, Ras al- Khaimah, Sharjah, Umm al-Quwain und Abu Dhabi.
  • Dubai und Abu Dhabi sind bequem in etwa 6:30 Stunden im Direktflug erreichbar
  • Deutsche Staatsangehörige dürfen ohne Visum in das Hoheitsgebiet der Vereinigten Arabischen Emirate einreisen und sich dort zu touristischen Zwecken für die Dauer von höchstens 90 Tagen innerhalb von 180 Tagen aufhalten.
  • Für eine Reise in die Emirate empfehlen sich die Europäischen Wintermonate von November bis April. In dieser Zeit sind die Tagestemperaturen mit etwa 25-30 Grad recht angenehm.
  • Was wird angeboten: Kulturrundreisen, Wüstensafaris, Baden
  • Muss man gesehen haben: Die Dünen des Leeren Viertels bei Liwa, die Shopping Malls in Dubai.
    In der Küche der Vereinigten Arabischen Emiraten finden wir vor allem die Küchen anderer Länder. Klassische Arabische Küche mit Mezze und gegrilltem Fleisch sind ebenso populär wie die von den zahlreichen Arbeitern aus Indien und Pakistan eingeführten Gerichte. Alkoholische Getränke sind in lizensierten Restaurants und Hotels erhältlich.