Sein reiches kulturelles Erbe, seine natürliche Schönheit und seine freundlichen Menschen machen Vietnam zu einem der charmantesten und spannendsten Reiseländer Südostasiens. Entdecken Sie das traditionsverbundene Hanoi mit einem für die Region wohl einmalig erhaltenem Altstadtbezirk, in dem sich bis heute das Leben im Zentrum der Stadt abspielt; die legendäre Bucht von Halong, die Reisterrassen in den Bergen um Sapa, das grüne Delta des Mekong, das bezaubernde Städtchen Hoi An und die quirlige Metropole Saigon, die heute Ho-Chi-Minh-Stadt heißt. Daneben laden zahlreiche Nationalparks zum Wandern und in Danang, Nha Trang oder auf Phu Quoc einige der schönsten Strände Asiens zum Baden ein.

Travel facts – Auf einen Blick

  • Der Zeitunterschied beträgt zur UTC +7 Stunden
  • Die Landeswährung ist der Dong
  • Gesprochen wird Vietnamesisch
  • Die Hauptstadt von Vietnam ist Hanoi
  • Die Flugzeit von Frankfurt nach Hanoi beträgt etwa 11 Stunden und 11:30 Stunden nach Saigon (Ho-Chi-Minh-Stadt) im Direktflug
  • Ein Visum wird benötigt. Das Visum kann z.Zt. (Stand August 2018) bei Einreise an den internationalen Flughäfen in Hanoi und Saigon für verschiedene Nationalitäten direkt ausgestellt werden, jedoch begrenzt auf 15 Tage. Für ein längeres Visum ist über den Reiseveranstalter eine Genehmigung zu beantragen, die vor Ort vorgelegt werden muss. Die Bearbeitungszeit beträgt dazu etwa 3-5 Werktage. Natürlich erteilt auch die vietnamesische Botschaft in Berlin Visa für die einmalige oder mehrfache Einreise.
  • Die beste Reisezeit für Rundreisen ist von Oktober bis Ende März. Für Badeaufenthalte in Zentralvietnam sind die Sommermonate ideal.
  • Was wird angeboten: Kulturrundreisen, Trekking, Fahrradreisen, Baden
  • Muss man gesehen haben: Die Altstadt von Hanoi, die Bucht von Halong, das Küstenstädtchen Hoi An, die ehemalige Kaiserstadt Hue und die schwimmenden Märkte im Mekong.
  • Die Vietnamesische Küche ist ausgesprochen vielfältig. Fisch und Meeresfrüchte sind fast überall ausgezeichnet. Eine Art Nationalgericht ist Pho, eine Reisnudelsuppe, die mit diversen Kräutern und Rindfleisch bzw. Huhn serviert wird und auf fast jedem vietnamesischen Frühstückstisch steht. Schweinefleisch gehört zu vielen Speisen, aber auch Tofu, viele verschiedene Gemüse und in jedem Fall eine Schüssel Reis sind fester Bestandteil. Im Süden wird traditionell etwas schärfer gegessen.